Expedia - Winter Sale 160x600 19.12.14-28.02.15
Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Frankfurt - Sehenswürdigkeiten

Über Frankfurt Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Römerberg
1240 war dieser niedrige Hügel (Hauptplatz und das Herz der Altstadt) Schauplatz der ersten offiziellen Messe der Stadt. Der Römerberg wird von Fachwerkhäusern, die nach ihrer völligen Zerstörung im Jahr 1945 wieder aufgebaut wurden, und von der ehemaligen Hofkirche - der Nikolaikirche - umsäumt.

Die Hauptattraktion ist jedoch das Rathaus Römer (Frankfurts Rathaus seit 1405) mit seiner gotischen Treppengiebelfassade, die aus rotem Frankfurter Sandstein gebaut wurde. Die Krönung von deutschen Kaisern wurde mit Festessen im Kaisersaal in den oberen Stockwerken gefeiert. Die Porträts von 52 Kaisern, von Karl dem Großen bis zu Franz II, hängen an den Wänden. Aufgrund des Arbeitsbetriebs im Rathaus gibt es jedoch keine Führungen. Der Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg im Dezember findet hier schon seit dem späten 14. Jahrhundert statt.

Römerberg, Römer

Kaiserdom St. Bartholomäus
Zwischen 1562 und 1792 wurden deutsche Kaiser in der Kathedrale Sankt Bartholomäus gekrönt, daher auch der Name Kaiserdom. In den 1950ern war sie mit 96 m das höchste Gebäude in Frankfurt, was zeigt, wie sehr sich die Stadt seitdem entwickelt hat. Die Kathedrale hat eine Fassade und ein Interieur aus rotem Sandstein und ist eins der am schnellsten erkennbaren Wahrzeichen Frankfurts. Die heutige Struktur wurde nach dem Zweiten Weltkrieg wieder erbaut, verfügt aber über zahlreiche originale Schnitzereien. Vom Turm aus hat man einen schönen Ausblick über die Stadt. Das Dommuseum gehört zur Kathedrale und beherbergt zahlreiche archäologische Funde.

Domplatz 14
Tel: (069) 297 03 20.
Internet: www.dom-frankfurt.de
Öffnungszeiten: Kathedrale: täglich 09.00-12.00 und 14:30-18.00 Uhr. Museum: Di-Fr 10.00-17.00 Uhr, Sa-So 11.00-17.00 Uhr .
Kostenloser Eintritt in der Kathedrale, mit Eintrittsgebühr im Museum.

Städelsches Kunstinstitut und Städtische Galerie
Eine exemplarische und umfassende Sammlung von europäischen Gemälden vom 14. bis zum 20. Jahrhundert ist in diesem Museum (überall einfach als Städel bekannt) am legendären Frankfurter Museumsufer untergebracht. Deutsche Künstler wie Cranach, Holbein und Beckmann werden neben Größen wie Botticelli, Rembrandt und Vermeer ausgestellt. Außerdem sind etwa 600 Skulpturen aus dem 19. und 20. Jahrhundert zu sehen, darunter Arbeiten von Rodin, Kirchner und Picasso. Derzeit entsteht unter dem Namen das Neue Städel ein Erweiterungsbau für Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Es gibt auch ein ausgezeichnetes Café mit Buchhandlung.

Dürerstraße 2
Tel: (069) 605 098 200.
Internet: www.staedelmuseum.de/
Öffnungszeiten: Di, Fr-So 10.00-20.00 Uhr, Mi und Do 10.00-22.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.

Museum für Moderne Kunst
Schon das Äußere des Museums könnte als eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gelten. Es ist deshalb ein Bonus, dass dieses Museum, das von dem Wiener Architekten Hans Hollein entworfen wurde, eine ausgezeichnete Sammlung von Nachkriegskunst beherbergt, vor allem von deutschen und amerikanischen Künstlern, einschließlich Roy Liechtenstein, Claes Oldenburg, Andy Warhol und Joseph Beuys. Es gibt auch ein Café-Restaurant.

Domstraße 10
Tel: (069) 21 23 04 47.
Internet: www.mmk-frankfurt.de/
Öffnungszeiten: Di, Do-So 10.00-18.00 Uhr, Mi 10.00-20.00 Uhr
Mit Eintrittsgebühr. Kostenlos am letzten Samstag des Monats.

Frankfurter Zoo
Der Frankfurter Zoo gehört zu den attraktivsten zoologischen Gärten Europas und ist sowohl bei den Einheimischen als auch bei den Besuchern sehr beliebt. Der Zoo feierte 2008 seinen 150. Geburtstag und ist damit der zweitälteste Zoo Deutschlands nach Berlin. Es gibt 13 verschiedene Bereiche auf 11 Hektar Land, in denen tausende von Tieren aus der ganzen Welt, darunter acht bedrohte Tierarten, beobachtet werden können. Das absolute Highlight ist das Grzimek Haus , in dem - in künstlicher Dunkelheit - nachtaktive Tiere bei der Jagd beobachtet werden können.
Bernhard-Grzimek-Allee 1
Tel: (069) 21 23 37 35.
Internet: www.zoo-frankfurt.de/
Öffnungszeiten: Täglich 09.00-19.00 Uhr (im Sommer), täglich 09.00-17.00 Uhr (im Winter).
Mit Eintrittsgebühr.

Palmengarten
Der Palmengarten ist ein Wunderland aus tropischen Pflanzen und exotischen Vögeln. Geschützt vor der Hektik der Stadt, zeigt der botanische Garten seine Attraktionen, zu denen Gewächshäuser, 300 verschiedene Palmenarten und ein See, auf dem Boote fahren, gehören. Im Sommer werden Konzerte gegeben und zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen organisiert.

Siesmayerstraße 61
Tel: (069) 21 23 39 39.
Internet: www.palmengarten-frankfurt.de/
Öffnungszeiten: Täglich 09.00-16.00 (Nov.-Jan.), täglich 09.00-18.00 (Febr.-Okt.).
Mit Eintrittsgebühr.

Goethe-Museum und Goethe-Haus
Das Haus, in dem Goethe (1749-1832) geboren wurde und in dem er die meiste Zeit seiner Jugend verbrachte, wurde 1944 völlig von den Alliierten Bomber-Flugzeugen zerstört und nach dem Krieg wieder aufgebaut. 1951 wurde es zu seinem ehemaligen Glanz des 18. Jahrhunderts zurückgebracht. Besucher können das Musizierzimmer der Familie sehen, die Bücherei, das Wohnzimmer und Goethes eigene Puppen-Show sowie sein Studierzimmer. Nebenan zeigt das Goethe-Museum deutsche Gemälde und Skulpturen aus der späten Barockzeit bis zur frühen Romantik. Es gibt täglich geführte Touren durchs Haus (nur auf Deutsch) um 14.00 und um 16.00 Uhr. Führungen per Audio-Guide mit visueller Komponente sind in mehreren Sprachen verfügbar. Museums-Touren können auf Wunsch auch nach Vereinbarung durchgeführt werden.
Hinweis: Das Goethe-Museum ist wegen Renovierungsarbeiten bis Frühsommer 2011 geschlossen. Das Goethe-Haus ist jedoch geöffnet.

Großer Hirschgraben 23-25
Tel: (069) 13 88 00 .
Internet: www.goethehaus-frankfurt.de/
Öffnungszeiten: Mo-Sa 10.00-18.00 Uhr, So 10.00-17.30 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.

Hotel Tipps in Frankfurt

Europa Style

Europa Style
Baseler Str. 19
de-60329 Frankfurt am Main

Kategorie : 4.0
Zimmer: 31

Dieses moderne Hotel im Herzen von Frankfurt am Main liegt nur 100 Meter vom Frankfurter Hauptbahnhof entfernt. Es bietet klimatisierte, schallisolierte Zimmer mit kostenfreiem WLAN und ein stilvolles Restaurant.
Weitere Infos und Buchung

Welcome Hotel Frankfurt

Welcome Hotel Frankfurt
Leonardo-da-Vinci-Allee 2
de-60486 Frankfurt

Kategorie : 4.0
Zimmer: 173

Das von der Frankfurter Messe und dem Frankfurter Hauptbahnhof direkt mit der Straßenbahn erreichbare, moderne Hotel bietet Ihnen ein Spa mit Blick über die Skyline von Frankfurt sowie klimatisierte Zimmer mit kostenlosem WLAN.
Weitere Infos und Buchung

Le Méridien Parkhotel Frankfurt

Le Méridien Parkhotel Frankfurt
Wiesenhuettenplatz 28 - 38
de-60329 Frankfurt am Main

Kategorie : 5.0
Zimmer: 297

Dieses historische 5-Sterne-Hotel in Frankfurt bietet Ihnen stilvolle Zimmer und Wellnesseinrichtungen. Es befindet sich 15 Gehminuten von der Altstadt und der Messe Frankfurt und 200 Meter vom Frankfurter Hauptbahnhof entfernt.
Weitere Infos und Buchung

>> Jetzt Hotels in Frankfurt bei booking.com günstig online buchen



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda