Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Frankfurt - Weitere Sehenswürdigkeiten

Über Frankfurt Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Weitere Sehenswürdigkeiten

Weitere Sehenswürdigkeiten

Jüdisches Museum
Bis zum Holocaust war Frankfurt das Zuhause von Deutschlands zweitgrößter jüdischer Gemeinde, in der viele eine entscheidende Rolle beim finanziellen und kulturellen Erfolg der Stadt spielten. Das Jüdische Museum erzählt die Geschichte dieser wichtigen Gemeinde vom 12. bis zum 20. Jahrhundert. Das Museum ist in der Rothschild Villa (ein herrschaftlicher Wohnsitz, in dem einst die Rothschilds wohnten) untergebracht. Überreste einer Mikvah (ein zeremonielles Bad) im ehemaligen jüdischen Ghetto und andere besondere Ausstellungen werden im zusätzlichen Museum Judengasse gezeigt.

Untermainkai 14-15
Tel: (069) 21 23 50 00.
Internet: www.juedischesmuseum.de/

Museum Judengasse
Kurt-Schumacher-Straße 10
Tel: (069) 297 74 19.
Internet: www.juedischesmuseum.de/
Öffnungszeiten (beide Museen): Di, Do-So 10.00-17.00 Uhr, Mi 10.00-20.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.

Historisches Museum
Das Historische Museum befindet sich auf dem Römerberg, hoch über dem Main gelegen, in einem kaiserlichen Gebäude-Komplex, zu dem auch eine Kapelle aus dem 12. Jahrhundert gehört. Das Museum erzählt die Geschichte von Frankfurt (einschließlich seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg) und Besucher können im Café des Museums die Tradition des Ebbelwei (Apfelwein) kennen lernen.

Saalgasse 19
Tel: (069) 21 23 55 99.
Internet: www.historisches-museum.frankfurt.de/
Öffnungszeiten: Di-So 10.00-18.00 Uhr, Mi 10.00-21.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr. Kostenlos am letzten Samstag des Monats.

Geldmuseum der Deutschen Bundesbank
Das Museum zeigt die zentrale Rolle, die Frankfurt in der Welt der Finanzen sowohl in Deutschland als auch in Europa spielt. Ausgestellt werden Sammlungen von historischen Münzen und Banknoten. Der Besucher erfährt von den Rollen, die Geld in den einzelnen Epochen gespielt hat. Mithilfe von Filmen, anspruchsvollen Computer-Spielen und interaktiven Unterrichtsprogrammen erklärt das Museum auch die Komplexität der Geld- und Währungspolitik (besonders das neue europäische System). Führungen werden gegeben.

Wilhelm-Epstein-Straße 14
Tel: (069) 95 66 30 73.
Internet: www.geldmuseum.de/
Öffnungszeiten: Mo-Fr. und So 10.00-17.00 Uhr (Mi bis 21.00 Uhr).
Kostenloser Eintritt.

Museum Giersch
Das neue Museum in der Frankfurter Museumwelt zeigt Werke von Künstlern im Rhein-Main-Gebiet und es bietet kunstinteressierten Besuchern eine wunderbare Möglichkeit, einen Geschmack von der regionalen Kunstszene zu bekommen. Es behauptet am Museumsufer zwischen den besten Einrichtungen seinen Platz. Die helle, luftige Galerie, in der ausschließlich zeitgenössische Werke zu sehen sind, beherbergt zwei temporäre Ausstellungen und kunstgeschichtliche Themen. Die Dauerausstellung befindet sich im Hauptgebäude, in der neoklassizistischen Villa Holzmann.

Schaumainkai 83, Museumsufer
Tel: (069) 63 30 41 28.
Internet: www.museum-giersch.de/
Öffnungszeiten: Di-Do 12.00-19.00 Uhr, Fr 12.00-17.00 Uhr, Sa-So 11.00-17.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda